Hauptseite: Wappenrolle

von Gebsattel

Kurz vor 1100 entstand das Geschlecht von Gebsattel aus einem Witwensitz an der Tauber der Gräfin von Rothenburg. Später verlegten die von Gebsattel ihren Sitz nach Acholshausen und Trennfeld. Die Reichsritter gehörten zum fränkischen Ritterkanton Rhön-Werra. Später (im 16. Jahrhundert) wurden die von Gebsattel Freiherren.
Der Besitz: Teile von Haselbach, jeweils die Hälfte von Burglauer, Lebenthan, sowie Teile von Leutershausen.
Wappen: In Rot ein silberner, goldbehörnter Bockkopf, Helmdecken rot-silber, Helmzier der Bock aus dem Schild. (Achtung, die u.a. Darstellung aus dem Siebmacher ist spiegelverkehrt!)


Quelle: Johann Siebmachers Wappenbuch


Quelle: Aschaffenburger Wappenbuch

Weitere Info:
Historische Familienwappen in Franken von Eugen Schöler