Hauptseite: Wappenrolle

Pfalzgraf bey Rhein
Kurfürstentum Pfalz
Kurpfalz
sowie verschiedene Pfälzer Herzogtümer


Quelle: Johann Siebmachers Wappenbuch

Siehe auch die Wappen von Wittelsbach, Herzogtum Bayern, Löwenstein-Wertheim sowie Kurpfalz im Wappen des Herzogtums Nassau.

Herzogtum Pfalz-Neuburg

Bestandteile des Wappens der Herzöge von Pfalz-Neuburg:
Herzschild Pfalz: In Schwarz ein Löwe Gold, rotgekrönt, rotgezungt und rotbewehrt. Wappen der Pfalzgrafen bey Rhein.
1 Wittelsbach: Schräg gerautet Silber Blau. Ursprünglich war dies das Wappen der Grafen von Bogen; wurde aber 1247 von den Wittelsbachern als Stammwappen übernommen.
2, 3 und 4 Jülich-Kleve-Berg. 1609 beerbten die Herzöge von Pfalz-Neuburg die Herzöge von Jülich-Kleve-Berg.
2 Jülich: Gold ein Löwe Schwarz, rotgezungt.
3 Kleve: Rot, ein Glevenrad Gold, ein Herzschild Silber.
4 Berg: Silber ein Löwe Rot, goldbewehrt, blaugekrönt, doppelschwänzig.
5 Grafschaft Veldenz: Silber, ein Löwe Blau, goldenbewehrt, goldbekrönt. Veldenz fiel 1444 and die Wittelsbacher Linie der Grafen von Pfalz-Zweibrücken.
6 Grafschaft Mark: Gold, ein geschachter Balken Silber Rot. Die Grafschaft Mark an der Ruhr war Teil der Erbmasse des Herzogtums Jülich-Kleve-Berg, an welches diese 1394 gefallen war.
7 Grafschaft Ravensberg: Silber drei Sparren Rot. Diese Herrschaft in Westfalen war ebenso Teil der Erbmasse des Herzogtums Jülich-Kleve-Berg, nachdem diese 1346 an Berg gefallen war.
8 Grafschaft Moers: Gold, ein Balken Schwarz. Diese Grafschaft war ebenso Teil der Erbmasse des Herzogtums Jülich-Kleve-Berg.

Anmerkung zum Erbe von 1609: Nach dem Aussterben der Herzöge von Jülich-Kleve-Berg kommt es gleichnamigen Erbfolgestreit. Um das Erbe bewarben sich u.a. die Häuser Pfalz-Neuburg, Sachsen und Brandenburg. 1614 wir das Erbe im Vertrag von Xanten geregelt, wobei Pfalz-Neuburg nur Jülich und Berg erhielten. Obwohl Kleve, Mark und Ravensberg an Brandenburg fielen, behielten die Herzöge von Pfalz-Neuburg diese Teile als Anspruchswappen im Wappen des Herzogtums.