Hauptseite: Wappenrolle

von Schwartzenberg
von Schwarzenberg
von Schwarzenberg zu Hohenlandsberg

Benannt nach dem Stammsitz Schwarzenberg bei Scheinfeld.


Quelle: Aschaffenburger Wappenbuch

Weitere Info:
Historische Familienwappen in Franken von Eugen Schöler.


Wappen am Portal der katholischen Pfarrkirche Scheinfeld


Sehen Sie dazu auch das Wappen der Grafen von Seinsheim.

1150 findet sich die erste urkundliche Erwähnung einer Burganlage Schwarzenberg in Franken, die sich im Besitz der Grafen zu Castell befand, und welche nacheinander in den Besitz der Familie von Hohenlohe derer von Vestenberg überging. Anfang des 15. Jahrhunderts erwarb Ritter Erkinger von Seinsheim, Ahnherr des Hauses Schwarzenberg, die Burg, welche nach einer Zerstörung im 17. Jahrhundert durch Graf Wolfgang Jacob von Schwarzenberg zu Hohenlandsberg als Renaissanceschloss wieder aufgebaut wurde. Aus Anlaß der Erhebung des Hauses Schwarzenberg in den Reichsfürstenstand wurde als letzter Bauteil der "Schwarze Turm" erbaut. Das Haus Schwarzenberg verlagert jedoch den Schwerpunkt seiner Herrschaft nach Wien und Böhmen. Das Schloss Schwarzenberg blieb jedoch bis 1806 Sitz der Regierung und Verwaltung der reichsunmittelbaren fürstlichen Grafschaft Schwarzenberg.