Hauptseite: Wappenrolle

Schaudi

Schaudi von Schauenfels


Wappen des Bürgermeisters und Ratsmitglied von Leutershausen Johann Schaudi, geboren am 08.09.1651 und gestorben am 02.12.1712. Das Wappen ziert den noch erhaltenen Grabstein auf dem alten Friedhof in Leutershauen/Altmühltal. Zu sehen sind dreilangstielige Sonnenblumen.

Der einzige Sohn dieses Johann Schaudi, Rechtsgelehrter und Berater des Wilden Markgrafen, wurde für seine Verdienste durch Diplom vom 03.01.1752  in den Freiherrenstand erhoben und führte den Namen Freiherr Schaudi von Schauenfels. Das Wappen „von Schaudi von Schauenfels“ ist bei Siebmacher unter abgestorbener bayerischer Adel aufgeführt, da diese freiherrliche Linie bereits mit dem ersten Wappenträger ausgestorben ist. Es ist ein gemehrtes / gebessertes Wappen des auf dem Grabsteins abgebildeten.

Schaudi von Schauenfels


Quelle: Siebmbacher, abgestorbener bay. Adel, X. Suplement, Tab. 6
Blasonierung: Quadriert Blau Rot, mit Herzschild Gold, darin auf grauen Fels ein rotgekrönter, goldbewehrter Adler Schwarz, 1 und 3 eine Sonnenblumenblüte natürlich, 2 und 3 ein sechszackiger Stern Silber; drei gekrönte Helme, 1 Decken Schwarz Gold, der Adler aus dem Schild,
2 Decken Blau Gold, eine Sonnenblumenblüte natürlich, 3 Decken Rot Silber, ein sechszackiger Stern Silber; Schildhalter: widersehende Panther.


Quelle: Rietstap

Siehe auch Wappen Schaude.