Hauptseite: Wappenrolle

von Waldeck
Graf / Fürst von Waldeck


Quelle: Aschaffenburger Wappenbuch

Ältester urkundlich beglaubigter Ahnherr ist Graf Wittekind, der um 1031 belegt ist. Später trennt sich das Haus in die Linien Sternberg, Pyrmont, Schmalenberg, ab 1580 in die Linien Eisenberg und Wildungen. Die Linie Waldeck-Wildungen wurde 1682 in den Fürstenstand erhoben. Mit aussterben dieser Linie, ging die Würde auf die ältere Linie über.

Blasonierung: Ein achtstrahliger schwarzer Stern in goldenem Felde. Helmzier: Ein offener goldener Adlerflug, je mit dem Stern des Schildes. Decken schwarz und golden, später mit den Zeichen der fürstliche Würde versehen.

Die Abbildung im Aschaffenburger Wappenbuch weicht hier in Schild und Flug offensichtlich von der Blasonierung ab!